Abendschule - neben dem Beruf zum Abitur

Das Abitur neben dem Beruf nachholen? Auch wenn Sie berufstätig sind, können Sie per Abendschule nach Feierabend das Abitur abschließen. Lesen Sie hier, was es im Einzelnen zu beachten gilt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Abendschule?

Die Abendschule ist eine Bildungseinrichtung, die sich in drei Schulformen unterteilt. Neben dem Abendgymnasium gibt es die Abendrealschule und die Abendhauptschule. Das Abendgymnasium ist eine allgemeinbildende, staatliche Institution, an der Sie die Möglichkeit haben, Ihr Abitur auf dem 2. Bildungsweg nachzuholen. Ob Sie erwerbstätig, Hausfrau/-mann oder Wehr- und Zivildienstleistender sind, dieses Schulangebot spricht alle an, die ihr Abitur berufsbegleitend nachholen möchten.

Vorteile des Abendgymnasiums

Der größte und zugleich naheliegende Vorteil eines Abendgymnasiums ist, dass die Unterrichtsstunden in der Regel abends stattfinden. Das Abendgymnasium erleichtert vor allem Berufstätigen die Integration des Schulbesuchs in den Arbeitsalltag. Zudem setzt sich die Klassengemeinschaft aus gleichgesinnten, oftmals gleichaltrigen Mitschülern zusammen.

Die meisten Abendgymnasien werden staatlich gefördert, daher ist der Schulbesuch kostenlos.

Aufnahmebedingungen und Voraussetzungen

Um ein Abendgymnasium besuchen zu können, müssen Sie meist 19 Jahre alt sein. Zudem sollten Sie über einen Haupt- oder Realschulabschluss sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung oder den Nachweis über eine mindestens dreijährige Berufstätigkeit verfügen. Manche Bundesländer setzen auch statt eines Schulabschlusses nur die allgemeine Schulpflicht voraus.

Beim Abendstudium wird den Schülern zudem ein großes Maß an Disziplin abverlangt, vor allem falls Sie das Abitur berufsbegleitend nachholen möchten. Durch die Abendkurse geht Ihnen ein großes Stück Freizeit und Zeit für die Familie und Freunde verloren. Auch Hausaufgaben bearbeiten und das Lernen für Prüfungen kann nur in der Freizeit erfolgen. Verfügen Sie jedoch über Ausdauer und haben Sie den Willen, das Abitur so erfolgreich wie möglich nachzuholen, steht dem Abendstudium nichts mehr im Weg.

Wer umzieht oder mit seiner Abendschule unzufrieden ist, kann natürlich auch die Abendschule wechseln. Dies ist zu Beginn eines neuen Semesters möglich. Zudem können Sie unter Angabe triftiger Gründe die Schulzeit für bis zu 2 Jahre unterbrechen.

Eine Übersicht zu den Abendgymnasien in ganz Deutschland bietet der Bundesring der Abendgymnasien.

Welche Unterlagen benötige ich?

Die Bewerbungsunterlagen variieren meist von Abendschule zu Abendschule. Daher informieren Sie sich über die erforderlichen Unterlagen am besten an den Schulen selbst. Folgende Unterlagen werden grundsätzlich immer benötigt:

  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • ein Lichtbild
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite)
  • Abschlusszeugnis der letzten allgemeinbildenden Schule
  • ggf. Nachweis einer Berufsausbildung oder geregelten Berufstätigkeit

Wie funktioniert das Abendgymnasium?

Wie melde ich mich an?

Die Anmeldung an einem Abendgymnasium erfolgt in der Regel durch ein Aufnahmegespräch. Vereinbaren Sie hierfür telefonisch einen Termin mit Ihrer Wunschschule. Beachten Sie im Vorfeld die Anmeldefristen der Schulen.

Sie können sich den Anmeldebogen sowie das Anmeldeformular in den meisten Fällen bereits vorab ausdrucken und ausfüllen. Zudem benötigen Sie für die Anmeldung die oben genannten Unterlagen.

Unterrichtszeiten an Abendschulen

Die Besonderheit einer Abendschule besteht darin, dass der Unterricht in den Abendstunden stattfindet. Gewöhnlich wird der Unterricht von 17 bis 21:30 Uhr erteilt. Meist findet der Unterricht an 2 bis 3 Tagen der Woche statt. In den Klassen lernen meist 15 – 20 Schüler, teilweise jedoch deutlich weniger. Grundsätzlich besteht, wie in jeder regulären Schule, auch in der Abendschule die allgemeine Anwesenheitspflicht.

Einige Schulen bieten jedoch Vormittagskurse für sogenannte Ausnahmefälle an. Um an einem Abendgymnasium einen Vormittagskurs besuchen zu dürfen, müssen Sie eine der folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie sind Mutter von Kindern (mindestens 2 Jahre alt) die Kindergarten/Schule besuchen
  • Sie müssen einen im Haushalt lebenden Pflegefall betreuen
  • Ihre Arbeitszeiten lassen eine Teilnahme am Abendunterricht nicht zu

Die Ferienzeiten an den Abendschulen finden analog zu den regulären Schulferien der jeweiligen Bundesländer statt.

Dauer des Abiturs an einem Abendgymnasium?

Wenn Sie bereits einen Realschulabschluss haben, brauchen Sie ca. 5 – 7 Semester (2 ,5 – 3,5 Jahre). Verfügen Sie nur über einen Hauptschulabschluss, kann die Schulzeit bis zu 8 Semester betragen.

Verlauf der Ausbildung

1. Vorkurs (1/2 – 1 Jahr):

Der Vorkurs dient zur Vorbereitung auf die Einführungsphase. Gerichtet ist der Kurs an diejenigen, deren Schulzeit bereits länger zurückliegt. Hier wird der Stoff in den Kernfächern Mathematik, Deutsch, Fremdsprache (meistens Englisch) auf eine Grundlage gebracht. Für Hauptschüler ist der Kurs Pflicht.

2. Die Einführungsphase (1 Jahr):

Wenn Sie im Besitz der Fachoberschulreife sind, beginnt ihre Ausbildung mit der Einführungsphase. Die Einführungsphase entspricht der 11. Klasse eines regulären Gymnasiums. In diesem Jahrgang werden die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch im Klassenverband unterrichtet. Der Umfang beträgt 4-5 Wochenstunden pro Kernfach. Hinzu kommen diverse Nebenfächer, deren Inhalte und Umfang von den jeweiligen Schulen abhängt. Dazu kommt zusätzlich eine weitere Fremdsprache mit 4 Wochenstunden (in der Regel Französisch oder Latein).

3. Die Qualifikationsphase (2 Jahre):

Zu Beginn der Qualifikationsphase legen Sie Ihre Schwerpunkte fest. Sie wählen 2 Leistungskurse (jeweils 5 Wochenstunden) sowie 2 Grundkurse (jeweils 2-3 Unterrichtsstunden pro Woche). Mit der Wahl der Grundkurse legen Sie Ihr 3. (schriftliches) und 4. (mündliches) Abiturfach fest. Die Wahl der Leistungskurse dient dazu, sich für einen sprachlichen, naturwissenschaftlichen oder gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt zu entscheiden.

4. Die Abiturprüfung:

Den Abschluss der Qualifikationsphase bildet die Abiturprüfung. Diese besteht im Normalfall aus den folgenden Teilen:

  • Drei vierstündige, schriftliche Prüfungen (1. und 2. Fach sowie 3. schriftliches Nebenfach)
  • Mündliche Prüfung (20 Minuten)

Neben der Teilnahme an den Prüfungen dient auch am Ferngymnasium die mündliche Beteiligung der Schüler der Notenermittlung.

Finanzierung und Förderung

Da die meisten Abendgymnasien staatlich geförderte Schulen sind, müssen Sie kein Schulgeld bezahlen. Die anfallenden Kosten für das Unterrichtsmaterial (Übungsbücher, Fotokopien, Papier, Hefte etc.) werden jedoch nicht von der Schule übernommen.

BAföG

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, ab dem 4. Semester BAföG zu beantragen. Um BAföG-Leistungen beziehen zu können, dürfen Sie bei Eintritt in das Abendgymnasium nicht älter als 30 Jahre alt sein. Es besteht Anspruch auf elternunabhängiges BAföG, wenn Sie bis zum 1. Halbjahr des 2. Schuljahrs berufstätig waren. Danach steht es Ihnen frei Ihre Berufstätigkeit aufzugeben. Wohnen Sie noch bei Ihren Eltern, haben Sie einen Anspruch auf 354 Euro BAföG monatlich. Bewohnen Sie bereits eine eigene Wohnung erhalten Sie, je nach Miethöhe, bis zu 500 Euro pro Monat.

Wichtige Hinweise

  • Die Führung eines Haushaltes und reguläre Erwerbstätigkeit werden gleichgesetzt
  • Die Zeit einer Arbeitslosigkeit kann zu bestimmten Teilen angerechnet werden

Weitere Informationen zur Finanzierung Ihres Abendstudiums finden Sie unter Finanzierung.

Stipendien

Eine Finanzierung kann zudem über ein Stipendium einer Stiftung erfolgen, die jedoch sehr unterschiedliche Voraussetzungen festgelegt haben. EineÜbersicht der Stiftungen finden Sie beim Bundesring der Abendgymnasien.

Gut zu wissen

In Baden Württemberg sowie Bayern ist der 2. Bildungsweg größtenteils privatisiert worden. Das heißt, hier gibt es keine staatlichen und damit kostenlosen Abendgymnasien. Ausnahme ist einzig eine öffentliche Schule in Bayern, die von der Landeshauptstadt München finanziert wird.
In diesen Bundesländern müssen Schüler also mit entsprechend höheren Kosten für das Nachholen des Abiturs rechnen.

Abitur nachholen per Fernstudium

Sie möchten Ihr Abitur lieber im Fernstudium nachholen? Folgende Fernschulen bieten das Fernabitur an. Abhängig von Ihrem Schulabschluss und Ihren Vorkenntnissen können Sie zwischen verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten wählen.